Skip to main content

Vom Digitalen Zwilling zum ganzheitlichen Maschinenkonzept

Erstellt von Thomas Nagel | |   Startseite

Anwendungstage bei WALDRICH COBURG waren ein Erfolg.

WALDRICH COBURG, Tebis und Moldino haben in der Taurus Halle Kunden und Interessenten an zwei Tagen das ganzheitliche Know How präsentiert. „Unser Ziel war es, den Fertigungsprozess in Werkzeug und Formenbau ganzheitlich zu betrachten.

Das ist uns, aus meiner Sicht, sehr gut gelungen. Das Besondere für den Kunden war es, dass er in verschiedenen Vorträgen die Kompetenz von uns als Großwerkzeugmaschinen-Hersteller, aber auch mit Moldino als Werkzeughersteller und mit Tebis als Hersteller von CAM Systemen, erhalten hat.

Dabei wurde der komplette Fertigungsprozess beleuchtet,“ zieht Falk Herkner ein positives Fazit. Die Themenblöcke umfassten mit dem Digitalen Zwilling die Simulationssoftware, die Bearbeitung und die Prozess-Sicherheit.

Laut Falk Herkner zählen zu den Leitmotiven von WALDRICH COBURG der höchste Qualitätsstandard und die konsequente Kundenorientierung. Dies wurde auch bei den Anwendungstagen deutlich.

 

"Zwei sehr interessante, informative und konstruktive Anwendungstage bei WALDRICH COBURG sind nun vorbei.

 

Es hat mich sehr gefreut, Sie bei unseren Anwendungstagen willkommen zu heißen. Ich hoffe Ihnen hat die Veranstaltung genauso gut gefallen wie mir.

 

Mit diesem Post möchte ich mich hiermit auch noch einmal bei allen Beteiligten und unseren Partnern Tebis & Moldino für die gute Vorbereitung, Durchführung und Zusammenarbeit bedanken", schrieb Falk Herkner auf LinkedIn.

WALDRICH COBURG war mit Vertriebsleiter im Bereich Neumaschinen Alexander Bruns, Lukas Hannemann, Leiter Elektro-Technik Software und Produktmanager Patrick Krug vertreten.

Moldino gab einen Überblick mit Teamleiter Christian Gräml und Christian Hofmann, Prozessoptimierer in der Anwendungstechnik.

Die Vorträge von Tebis hielten Cooperation Manager Martin Vortmann und Produktmanager Fabian Jud.   

 

Melden Sie sich jetzt an und informieren Sie sich über die verschiedenen Themenblöcke.

 

Klicken Sie hier um zum Artikel zu gelangen.

back