Skip to main content

Österreichische Auszubildende sammeln internationale Erfahrung

Erstellt von Thomas Nagel | |   News

Michael Pohn und Gerald Haidecker bauen Schaltschränke in Coburg

Genau wie die Auszubildenden des 3. Lehrjahrs bei WALDRICH COBURG, haben Michael Pohn (19) und Gerald Haidecker (18) die Möglichkeit einen anderen Betrieb kennenzulernen und neue Erfahrungen zu sammeln. Die beiden sind Lehrlinge der Firma Stiwa aus Österreich. Im Rahmen ihres Praktikums bauen sie Schaltschränke um und nehmen Aggregate in Betrieb. In ihrer Freizeit haben sie schon die Veste Coburg und die Stadt Nürnberg besucht. Die Coburger Bratwurst haben sie natürlich bereits probiert.

 

Diese Möglichkeit erhalten die Auszubildenden durch das Erasmus-Projekt der Berufsschulen.

Ziel ist grenzübergreifende Bildung im Berufsleben in Europa.

 

Von WALDRICH COBURG werden im November die Industriemechaniker Adrian Hein und Nick Wagner nach Belgien fahren, um dort ein solches Betriebspraktikum bei der Firma Samsonite zu absolvieren. Außerdem sammeln die  Elektriker Tom Schwarz und Max Güntzel bei der Firma TVH wertvolle Erfahrungen.

 

Das ERASMUS Programm ist ein Förderprogramm der Europäischen Union für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport. Das Bildungsprogramm für lebenslanges Lernen besteht bereits seit 30 Jahren. Besonders bekannt und beliebt ist das Austauschprogramm von Erasmus – welches Auszubildenden ermöglicht, ein Praktikum zu absolvieren. Während dieser Zeit im Ausland, werden Teilnehmer zudem finanziell und auch ideell unterstützt.

 

Tilmann Meyer, Direktor Human Resources sieht im Erasmus-Programm einen wertvollen Beitrag: „Sehr gerne beteiligen wir uns am Erasmus Programm und ermöglichen Azubis zum Beispiel aus Österreich, ihren Horizont weit über das fachliche hinaus zu erweitern. Durch die temporäre Arbeit in einem fremden Arbeitsumfeld und mit anderen Kollegen entstehen neue Sichtweisen und Ideen.“

 

Für Auszubildende ist das Erasmus Programm vor allem interessant, da es ihnen hilft, durch einen Auslandsaufenthalt die späteren Karrierechancen deutlich zu steigern. In Zeiten der Vernetzung und Globalisierung nutzen die Auszubildenden den Austausch, um internationale Erfahrungen in der Ausbildung und den Arbeitsabläufen anderer Firmen zu sammeln.  

 

WALDRICH COBURG beteiligt sich in Kooperation mit der Staatlichen Berufsschule I in Coburg bereits seit fünf Jahren am Erasmus Programm, eine Fortsetzung des Leonardo da Vinci Projekts. 

Zurück