Skip to main content

Dämpfung, Hydrostatik und Service überzeugen

Marcus Friedrich ist Geschäftsführer der FMF-WWF, Werkzeug- und Prototypenbau GmbH in Hardthausen-Gochsen. FMF-WWF ist ein klassischer Automobil-Zulieferer und hat sich für eine TAURUS 30 mit einer Heidenhain TNC 640 entschieden. Besonders überzeugt die TAURUS durch Genauigkeit und sehr gutem Fräsverhalten aufgrund der Hydrostatik in allen Achsen und den damit verbundenen sehr guten Dämpfungseigenschaften. Auch der Service von WALDRICH COBURG wird gelobt.

WALDRICH COBURG: Marcus Friedrich, warum haben Sie sich für eine TAURUS entschieden?
Marcus Friedrich: Die hydrostatische Führung in allen Achsen spielte bei der Entscheidung für die TAURUS eine extrem wichtige Rolle. Die dämpfenden Eigenschaften in Verbindung mit dem nahezu verschleißfreien Lauf der Hydrostatik sehen wir in dieser Maschinengröße als Alleinstellungsmerkmal. Darüber hinaus war die Stabilität beim Schruppen durch die hydrostatischen Führungen für unsere Kaufentscheidung ausschlaggebend. Der Montronix-Maschinenairbag arbeitet sehr gut.

 

WALDRICH COBURG: Aber auch die Auswahl der Steuerung war für Sie ein wichtiges Kauf-Argument oder?
Marcus Friedrich: Genau. Wir verwenden bei FMF-WWF bereits Heidenhain-Steuerungen. Wäre die TAURUS mit einer nicht bereits im Unternehmen integrierten Steuerung auf den Markt gekommen, hätten wir uns nicht für die Maschine entschieden.

 

WALDRICH COBURG: Das Design der TAURUS wurde mehrfach prämiert, für Sie steht aber die Leistung im Vordergrund. Wie verändern sich  Produktion und die Effizienz, seit TAURUS bei Ihnen fräst.
Marcus Friedrich: Aufgrund der beweglichen W-Achse und eingefahrener Z-Achse können wir im Bereich der Planbearbeitungen noch effizienter arbeiten. Dies ist in der Einzelbearbeitung ein gutes Ergebnis. Durch den Werkzeug- und Kopfwechsler sind wir in der Lage, Komplettprogramme abzuarbeiten. Die Auswirkung ist stark vom Bearbeitungsfall und der Stückzahl abhängig. Die Steigerung der Produktivität bei einer Einzelteilbearbeitung bewerten wir mit ca. 10%.


WALDRICH COBURG: Bisher arbeiten Sie ausschließlich als Automobilzulieferer. Welche Teile produzieren Sie auf der TAURUS?
Marcus Friedrich: Werkzeugbauspezifische Gussgrundgestelle, große Schieber und Konturteile.

 

WALDRICH COBURG: Ihr Unternehmen hat bereits Erfahrung mit Fundamenten. Die korrekte Aushärtung des Fundaments war Ihnen wichtig. Welche Voraussetzungen wurden für das Fundament benötigt?
Marcus Friedrich: Wir haben unsere Erfahrungen genutzt und frühzeitig mit den Ausgrabungen begonnen, um eben genügend Zeit zu haben, um das Fundament trocknen zu lassen.

 

WALDRICH COBURG: Sehen Ihre Mitarbeiter die neue Maschine kritisch oder kann die TAURUS auch ein Ansporn sein?
Marcus Friedrich: Wie bei jeder Neuinvestition gehen die Mitarbeiter voll motiviert und mit viel Energie die Herausforderung an. Wir haben Mitarbeiter mit Erfahrung ausgewählt, die die neue TAURUS bedienen. Ergonomisch ist sie für unsere Mitarbeiter bestens eingestellt. 

 

WALDRICH COBURG: Stark und verschließfrei sind für uns wichtige Werte der TAURUS. Bei der Entwicklung wurden alle Eigenschaften, die eine sehr gute Fräsmaschine ausmachen, berücksichtigt. Wie würden Sie Ihre Erfahrung mit TAURUS beschreiben?
Marcus Friedrich: Das Maschinenkonzept und die Ausführung der Maschine sind sehr gut. Dadurch erreichen wir eine weitere Steigerung unserer Produktivität. Da es sich bei der TAURUS um eine Neuentwicklung handelt, gibt es natürlich auch noch Potential zur Anpassung auf unser Arbeitsumfeld. Bei auftauchenden Problemen überzeugt uns der schnell reagierende Service.

 

WALDRICH COBURG: Damit sind wir bei einem wichtigen Stichwort. Wir legen sehr großen Wert auf einen umfangreichen und schnellen kompetenten Teleservice. Dadurch erreichen wir kürzeste Reaktionszeiten. Wie wichtig ist Ihnen dieser Service?
Marcus Friedrich: Der Service ist einer der wichtigsten Punkte, die man bei einer Neuinvestition beachten muss. Ein Vorteil ist, dass man durch den Teleservice relativ zügig eine erste Einschätzung des Waldrich Personals bekommt. Der WALDRICH COBURG Service ist absolut zuverlässig.

Als mittelständisches inhabergeführtes Unternehmen hat sich FMF-WWF Werkzeug- und Prototypenbau GmbH im Bereich Fahrzeugentwicklung, Prototypen und Betriebsmittelbau als Partner der Automobilhersteller etabliert. 

 

Die Produktpalette reicht von Prototypen-, Kleinserien- und  Serienabsicherungswerkzeugen über Formen, Vorrichtungen und Modellen aus verschiedenen Werkstoffen bis hin zu fertigen Bauteilen für den Automobilbau. Für Karosserieteile werden Methoden entwickelt oder Methoden der Kunden in der Serienerprobung umgesetzt.

 

Effiziente CAM Prozesse bilden die Grundlage einer wirtschaftlichen CNC-Bearbeitung. Im Fräsbereich setzt FMF-WWF auf höchste Präzision mit modernen HSC-Fräszentren. Geringe Nacharbeit im Werkzeugbau und Tryout verkürzt die Durchlaufzeiten der Projekte. Im Segment Strukturguss ist FMF-WWF Partner für Prototypen und Kleinserien und bietet hierfür mechanische Bearbeitung, Richtprozesse, Messen und ZB-Erstellung. Auch bei komplexen Frästeilen für den Rennsport!

 

FMF-WWF
Werkzeug- und Prototypenbau GmbH
Untere Au 2
74239 Hardthausen-Gochsen


www.fmf-wwf.de

 

 

Kunde:    FMF-WWF
Seriennummer:    3.6106
Baujahr:    2016
Tischbreite:    2.800 mm
Fräsbreite:    3.000 mm
Aufspannlänge:    5.000 mm
Durchgangshöhe:    3.000 mm
Supportleistung:    63 kW
Supportausfahrweg:    1.500 mm
Spindeleinheiten:    4
Anzahl der Werkzeuge:    100
Steuerung:    Heidenhain TNC 640

Nähere Informationen

Zurück
TAURUS Marcus Friedrich