Skip to main content

WALDRICH COBURG und die Gießerei Staßfurt GmbH gehen eine strategische Partnerschaft ein

Erstellt von Thomas Nagel | |   weltweit

WALDRICH COBURG hat in der Gießerei Staßfurt GmbH einen strategischen und verlässlichen Partner gefunden. Was diese Partnerschaft auszeichnet und wie die Verfügbarkeit von Großgussteilen weitgehend sichergestellt werden kann, darüber haben wir mit Geschäftsführer Marco Hauer gesprochen.

 

Interview zur GSF Gießerei Staßfurt GmbH

 

WALDRICH COBURG: Herr Hauer, Sie sind Geschäftsführer der GSF - Gießerei Staßfurt GmbH, Sie haben gemeinsam mit einem Partner per MBO die Gießerei aus der EMDE Gruppe heraus gegründet. Im Jahr 2020 haben Sie Insolvenz anmelden müssen, mit Wirkung zum 01.06.2021 wurde der Insolvenzplan vom Amtsgericht bestätigt. Dadurch kann die GSF wieder eigenverantwortlich handeln. Inzwischen ist die Gießerei ein strategisch ganz wichtiger Partner von WALDRICH COBURG. Was zeichnet diese Partnerschaft aus? 

Marco Hauer: Bereits seit vielen Jahren verbindet beide Firmen eine sehr gute Lieferanten Kundenbeziehung. In Zukunft werden wir über diese Beziehung hinaus noch stärker zusammenarbeiten und das gemeinsame Know How bündeln, um so weitere Synergien zu realisieren.
 


 

WALDRICH COBURG: WALDRICH COBURG möchte mit Ihnen als Lieferant noch enger zusammenarbeiten, was gibt es noch weitere Synergien, wie können Sie mit WALDRICH COBURG noch enger zusammenrücken? 

Marco Hauer: In Zukunft unterstützt die GSF bereits bei der gießtechnischen Optimierung von Maschinenteilen um diese effizient gießen zu können. Bereits in einer frühen Projektphase bekommen wir die Information über die benötigten Kapazitäten um bedarfsgerecht liefern zu können.

 


 

WALDRICH COBURG: 40 Arbeitsplätze haben Sie bereits gesichert. Aktuell befindet sich der Rohstoffmarkt aber in einer schwierigen Situation, die Preise steigen, beeinflusst das aktuell die Entwicklung der Gießerei? 

Marco Hauer: Seit Anfang des Jahres steigen die Preise für Rohstoffe kontinuierlich. Da sich die Aufträge über einen Zeitraum vom ca. 3 bis 6 Monate erstrecken ist es schwierig die Kosten für das Material zu planen. Auf Grund der aktuell hohen Nachfrage herrscht in der Gießereibranche generell eine gute Auslastung bis ins neue Jahr hinein. Die Aufträge der Firma WALDRICH COBURG sichern eine Grundauslastung mit standardisierten Gussteilen. Zusätzlich haben wir weitere Kunden aus verschiedenen Branchen (Wasserkraft, Bergbau & Mining, Kompressoren und Pumpenbau). Diese Branchenvielfalt soll eine kontinuierliche Auslastung sichern und so langfristig die 40 Arbeitsplätze am Stand in Staßfurt sichern.

 


 

WALDRICH COBURG: Die Verfügbarkeit von Großgussteilen wird immer wichtiger bei der Fertigung von Großwerkzeugmaschinen. Wie können Sie diese Verfügbarkeit sicherstellen?

Marco Hauer: Wir haben bereits Material bei einigen unserer Lieferanten reserviert. Wo dies nicht möglich war lösen wir die Bestellungen frühzeitig aus um genügend Puffer zu haben, zusätzlich suchen wir auch nach neuen Partnern.  Gleichzeitig bekommen wir die Metallspähne die bei der Bearbeitung von Gussteilen entstehen von WALDRICH COBURG als Rohstoff für neue Gussteile zur Verfügung gestellt.

 


 

WALDRICH COBURG: Sie sind Großgusslieferant von WALDRICH COBURG, Sie liefern zum Beispiel die Seitenteile für die TAURUS Gemini mit einem Gewicht von 45 Tonnen, wo sehen Sie Ihren Markt und weitere Kunden? 

Marco Hauer: Wir sind eine kleine Gießerei die Große Gussteile fertigen kann. Unser Focus lag stets in der Einzel- und Kleinserienfertigung. Unsere Kunden sind überwiegend Maschinenbauunternehmen aus ganz Europa (Großmaschinen, Pumpen- und Pressen, Chemische Anlagen, Trommeln (Beton, Zement & Baumschältrommeln), Kompressoren usw.).

 


Auf Grund der guten wirtschaftlichen Gesamtsituation suchen wir neue Mitarbeiter: Former, Kernmacher, Elektriker, Schlosser und Hilfskräfte um die Produktionskapazitäten weiter ausbauen zu können.

 

WALDRICH COBURG: Vielen Dank für das Interview

 

Das Interview führte Thomas Nagel
Stand: 10.09.2021

back