Skip to main content

Müller-Zeiner – ein Dienstleister, ein Partner

Erstellt von Thomas Nagel | |   intern

Die Firma Müller-Zeiner vereint seit dem 01. Januar mehrere Dienstleistungen für WALDRICH COBURG. Damit vertraut der Großwerkzeugmaschinen-Hersteller auf einen statt auf drei Partner. Müller-Zeiner übernimmt seit Jahresbeginn Wareneingang, Verpackung und Versand, Transport, Logistik und die komplette Zollabwicklung.

Steffen Bär, Leiter Einkauf bei WALDRICH COBURG, erwartet sich von diesem Schritt eine bessere Kommunikation zwischen den Schnittstellen. „Mit einem zuverlässigen Partner, werden wir die Reibungsverluste deutlich reduzieren“, zeigt sich Steffen Bär zuversichtlich. Mit Müller-Zeiner habe sich WALDRICH COBURG für einen Partner entschieden, dem man diese Kompetenz am ehesten zugetraut habe. Aufgrund der bewährten Zusammenarbeit bei den Themen Versand und Verpackung habe man sich bewusst für Müller-Zeiner entschieden, der neben Berlin Standorte in Mittenwalde und Wallenfels unterhält.

Für Steffen Bär geht es kurz-, mittel- und langfristig darum, wo WALDRICH COBURG kürzere Wege und somit Synergien erzielt. Gerade in der Personalplanung sei Müller-Zeiner flexibler und somit schlagkräftiger. „Erste Projekte sind bereits angestoßen, Verpackungsrichtlinien wurden überarbeitet, der ökologische Grundgedanke weiterentwickelt.“ Alexander Raab, Leiter Montage, zieht bereits eine erste positive Bilanz nach 12 Wochen Kooperation. Damit setzen WALDRICH COBURG und Müller-Zeiner auf eine lange vertrauensvolle Partnerschaft  

Müller-Zeiner hat sich aus einem oberfränkischen Floßholzhandel entwickelt. Das Sägewerk in Wallenfels wurde bereits im Jahr 1507 im „Kronacher Urbar“ das erste Mal urkundlich erwähnt.

„Seit dem Jahr 1900 haben wir uns über die Fertigung von Industrieverpackungen zum Verpackungsdienstleister und zum Anbieter von anspruchsvollen Logistikleistungen entwickelt“, sagt Gabriele Köstner.   .

Insgesamt ist Müller-Zeiner an 4 eigenen und weiteren 4 On-site-Standorten in Deutschland tätig, sowie mit mobilen Montageteams auch international.

Die Kooperation zwischen WALDRICH COBURG besteht nun in dieser Form seit 3 Monaten, Zeit für uns eine erste Einschätzung zu geben.

Wie ist die Kooperation im ersten Quartal angelaufen?

Drei Fragen an Gabriele Köstner

Wie ist die Kooperation im ersten Quartal angelaufen?

Die ersten Wochen dieses Jahres waren schon eine Herausforderung. Aus den verschiedenen Teams sollte eine Müller-Zeiner Belegschaft geformt werden, die der Verantwortung für das Kundenprodukt höchste Bedeutung einräumt.

Im Vorfeld wurde in mehreren Workshops von WALDRICH COBURG und Müller-Zeiner eine Reihe von durchaus ambitionierten kurz-, mittel- und langfristigen Zielen definiert, die während der Vertragslaufzeit erreicht werden sollen.

Im ersten Quartal konnten bereits einige Aufgaben angepackt werden:

  • Die Erstellung einer Verpackungsrichtlinie.
  • Die Optimierung der Ladungssicherung im internen Transport.
  • Die Einführung  wöchentlicher Regeltermine mit den Waldrich-Ansprechpartnern.
  • Die Einführung bereichsübergreifender Schulungs- und Entwicklungspläne der Müller-Zeiner Mitarbeiter.
  • Die Vorstellung eines Konzeptes zur Neustrukturierung der Transport- und Lagerlogistik.

Trotz eines durch die Pandemie und von üblichen Startschwierigkeiten geprägten ersten Quartals konnte das Projekt erfolgreich gestartet werden.

Das hätten wir ohne die gute Zusammenarbeit mit WALDRICH COBURG und ohne die Zusammenarbeiten mit unserem „neuen“ Müller-Zeiner Team nicht geschafft.

Vielen Dank allen Beteiligten!

Die tägliche Logistikarbeit an Ihren Werkzeugmaschinen ist zwar respekteinflößend, macht uns aber wirklich stolz, dabei sein zu dürfen!

Was bietet Müller-Zeiner, was andere Partner oder Mitbewerber nicht mitbringen?

Unser Unternehmen wird in der 4. Generation von der Familie geführt, die 5. Generation ist bereits im Betrieb und auch in diesem Projekt engagiert. So ergeben sich flache Hierarchien und hohe Identifikation mit dem Unternehmen.

Müller-Zeiner bietet das Gesamtpaket von Intralogistik, Verpackung und Versandlogistik. Durch gut ausgebildetes Fachpersonal kann Müller-Zeiner schnell reagieren und ist auch bei kurzfristigen Projekten ein kompetenter Partner. Die Fähigkeit, große schwere Güter sicher und unbeschadet zum Kunden zu bringen, haben wir in vielen Jahren entwickelt und möchten diese Erfahrungen auch bei WALDRICH COBURG einbringen.

Im Zuge der Vertragsverlängerung wurden uns mit dem Start im Januar 2021 zusätzlich zur Verpackung auch der innerbetriebliche Materialtransport, der Wareneingang und die Versandlogistik anvertraut. Nicht nur die Bewegung der großen Teile, auch die Versorgung der Produktion mit großen und kleinen Bauteilen und der kaufmännische Versand gehören nun zu unseren Aufgaben.

Durch die Zusammenfassung des Materialflusses vom Wareneingang über das Lager durch den Betrieb bis zum Warenausgang des fertigen Produktes hin zum Kunden können so erhebliche Synergieeffekte erzielt werden.

Sie hatten ja bereits eine Zusammenarbeit mit uns, wie waren bislang Ihre Erfahrungen?

Wir haben uns sehr gefreut, im Rahmen Ihres Outsourcing Projektes im Jahr 2017 die Verpackungsleistung erbringen zu dürfen.  Vor 4 Jahren konnten wir Waldrich Mitarbeiter übernehmen und eine flexible Verpackungsabteilung aufbauen. Seitdem schätzen wir die vertrauensvolle Zusammenarbeit und den stetigen Austausch mit Waldrich.

Die Firmenphilosophie von Waldrich Coburg in Bezug auf hohe Qualitätsstandards und konsequente Kundenorientierung entspricht auch unserem Leitbild.

Wir freuen uns auf den nächsten Schritt der Zusammenarbeit!

 

Das Interview führte Thomas Nagel

back